Forward-Darlehen

Vor allem in Zeiten allgemein niedriger Zinsen bietet sich der Abschluss eines Forward-Darlehens an. Diese Form der Immobilienfinanzierung ist in die Zukunft gerichtet und sichert Ihnen schon bei Abschluss feste Zinskonditionen für Ihre spätere Anschlussfinanzierung. Bis zu 66 Monate im Voraus können Sie sich auf diese Weise Konditionen sichern. Das abgeschlossene Forward-Darlehen wird zum Ablauf der Zinsbindung Ihrer Immobilienfinanzierung ausgezahlt und löst den dann noch offenen Restbetrag vollständig ab. Zinsbelastung und Rateneinzug Ihres Forward-Darlehens beginnen dabei erst nach der Ablösung Ihrer alten Finanzierung.

Ihnen als Kreditnehmer verschafft ein Forward-Darlehen Sicherheit und Planbarkeit. Im Gegenzug berechnen deren Anbieter einen geringen Zinsaufschlag gegenüber aktuellen Finanzierungen. Je weiter der Auszahlungszeitpunkt Ihres Forward-Darlehens in der Zukunft liegt, desto höher ist dieser Aufschlag. Die meisten Anbieter errechnen die zu zahlenden Zinsaufschläge auf Basis monatlicher Schritte.

Entscheiden Sie sich für den Abschluss eines Forward-Darlehens, ist Ihre Entscheidung bindend. Dessen sollten Sie sich vor Vertragsschluss bewusst sein. Die vereinbarten Zinskonditionen gelten also auch dann, wenn die allgemein möglichen Finanzierungskonditionen zum Zeitpunkt der Auszahlung Ihres Forward-Darlehens niedriger sein sollten als bei Vertragsabschluss. In Niedrigzinsphasen mit mittelfristigen Aufwärtstendenzen gilt das Forward-Darlehen jedoch trotz dieses Risikos als empfehlenswerte Möglichkeit zur planbaren Realisierung späterer Anschlussfinanzierungen.

 

Möchten Sie weitere Informationen über die Möglichkeit eines Forward-Darlehens?

Dann kontaktieren Sie uns unverbindlich über unser Kontaktformular. Unsere Finanzierungsexperten freuen sich auf Ihre Anfrage und melden sich schnellstmöglich bei Ihnen.

Kontakt