Tipps zur Immobilie

1. Klären Sie Ihr Budget vorab

Noch bevor Sie sich auf die konkrete Suche nach Ihrer Traumimmobilie machen, sollten Sie unbedingt Ihr dafür eingeplantes Budget festlegen. Entwerfen Sie in diesem Zusammenhang am besten einen persönlichen Finanzierungsplan. Nur so wissen Sie ganz genau, welche Kredithöhe bzw. welche Kreditrate Sie sich wirklich dauerhaft leisten können und schätzen die Kosten möglicher Immobilien letztlich realistisch ein. Eine bereits vorhandene genaue Kalkulation bringt zudem einen Wettbewerbsvorteil für Sie beim Immobilienkauf mit sich. Wir beraten Sie gern schon im Vorfeld.

Budgetrechner  

 

2. Die Immobilie richtig bewerten

Eine realistische Einschätzung des sogenannten Beleihungswertes Ihrer Wunschimmobilie ist ein wichtiger Faktor für Ihre Finanzierung. Wir beraten Sie dazu unabhängig und ermitteln Sie an einen vertrauenswürdigen kompetenten Partner aus unserem Netzwerk, der gern eine Immobilienbewertung für Sie vornimmt.

 

 3. Passendes Darlehen finden

Spätestens, wenn Sie Ihre Traumimmobilie gefunden haben, sollten Sie sich mithilfe eines Experten um die passende Finanzierung kümmern. Unsere Experten stehen Ihnen dazu gern zur Verfügung und stellen mit Ihnen gemeinsam den für Sie idealen Finanzierungsplan auf. Dabei können wir dank unseres Netzwerkes auf Konditionen aus mehr als 400 verschiedenen Angeboten von Banken, Sparkassen und Versicherungen zurückgreifen. Wir sind also nicht auf hauseigene Produkte oder einige wenige Partnerbanken beschränkt. Nutzen Sie unseren Zinsrechner, um einen ersten Eindruck darüber zu bekommen, welches Finanzierungsvolumen mit Ihrem vorhandenen Budget voraussichtlich möglich ist.

Zinsrechner

 

4. Nebenkosten beim Immobilienerwerb beachten

Unterschätzen Sie nie die beim Erwerb Ihrer Traumimmobilie anfallenden Nebenkosten und beziehen Sie diese in Ihre Kalkulation ein. Zu den anfallenden Nebenkosten gehört zum Beispiel die Grunderwerbsteuer (ca. 3,5 Prozent bis 6,5 Prozent des Kaufpreises). Auch eventuelle Maklerkosten (2 Prozent bis 6 Prozent des Kaufpreises zzgl. Mehrwertsteuer) und Notar- und Grundbuchkosten (ca.  2 Prozent) sollten Sie berücksichtigen. Die folgende Grafik zeigt die möglichen Nebenkosten in Ihrer Region.